Unsere letzen Aufführungen

Am 04. und 05. November 2017 werden die letzten beiden Aufführungen der 4-jährigen Spielzeit in Falkenstein zu sehen sein.

Auch wenn es die Auftritte Nr. 42 bis 45 sind, werden diese Spiel-Wochenenden für das Musical-Team etwas Besonderes sein. Egal ob man als Besucher das Stück bereits einmal, oder zweimal gesehen hat. Es wird sich lohnen, auch dieses Mal dabei zu sein. Seit der Uraufführung sind viele Details im Stück zum Leben erwacht und haben fast schon so etwas wie eine Eigendynamik entwickelt. Jeder darf gespannt sein, wie die Schauspieler ihre Rollen in den letzten vier Aufführungen interpretieren und zum Besten bringen werden.

Um zum Veranstaltungseintrag auf Facebook zu gelangen auf das Logo klicken

Homepage der Kirchgemeinde Falkenstein: www.elukifa.de
Homepage von „Saatgut Music“ (Marion und Gilbrecht Schäl) www.saatgutmusic.de

Advertisements

Gott ist treu

… nicht nur in den Geschichten der Bibel, die wir in unserem Musical erzählen, sondern auch im „Musical-Alltag“. Wir sind dankbar für ein Wochenende voller Anstrengung, Anspannung, Konzentration, Freude, Gelingen, Segen und Zeichen der Treue. Gott hat uns nicht nur durch die vielen begeisterten und dankbaren Gesichter der Besucher in Dresden und Annaberg-Buchholz gezeigt, dass er weiter mit uns geht. In Dresden war während des Schluss-Chorals der zweiten Szene („Bleibend ist deine Treu“) auch noch ein riesiger Regenbogen zu sehen – das Zeichen Gottes für den Bund, den er mit uns geschlossen hat.

Schlussakkord

Unser Musical ist nicht „in die Jahre gekommen“, sondern es wird mit einem Schlussakkord geradewegs zu Ende gespielt. So wie man ein musikalisches Stück bis zum Ende spielt, nicht zwischendrin einfach aufhört, oder ungekonnt abwürgt, gibt es mit den Aufführungen in diesem Herbst eine Reihe an Spielorten, die wie geschaffen sind für einen lieblichen Ausklang.

Der Akkord ist ein Dm und setzt sich zusammen aus einem D – wie Dresden -, einem A – wie Annaberg-Buchholz – und einem F – wie Falkenstein.

Am 04. und 05. November 2017 werden die letzten beiden Aufführungen der 4-jährigen Spielzeit in Falkenstein zu sehen sein. Was am 08.03.2014 mit der Uraufführung in Falkenstein begann findet genau am selben Ort auch sein Ende.

Vorher sind wir in Dresden. Gastgeber dort ist die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Dresden. Die Veranstaltung findet am 23. September um 17:00 Uhr statt. Am Tag darauf (24. September) spielen wir in Annaberg-Buchholz (ebenfalls 17:00 Uhr).

Auch wenn es die Auftritte Nr. 42 bis 45 sind, werden diese Spiel-Wochenenden für das Musical-Team etwas Besonderes sein. Egal ob man als Besucher das Stück bereits einmal, oder zweimal gesehen hat. Es wird sich lohnen, auch dieses Mal dabei zu sein. Seit der Uraufführung sind viele Details im Stück zum Leben erwacht und haben fast schon so etwas wie eine Eigendynamik entwickelt. Jeder darf gespannt sein, wie die Schauspieler ihre Rollen in den letzten vier Aufführungen interpretieren und zum Besten bringen werden.

Um zu den Veranstaltungseinträgen auf Facebook zu gelangen auf die Logos klicken


Homepage Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Dresden http://www.forum-hoffnung.de

Homepage der Kirchgemeinde Falkenstein: www.elukifa.de

Homepage von „Saatgut Music“ (Marion und Gilbrecht Schäl) www.saatgutmusic.de

„Wüstenfeuer“ wandert weiter

Auch wenn die „große Musical-Fahrt“ – wie wir die Tour nennen, die wir einmal im Jahr stattfindet – erst wenige Tage zurück liegt, wandern wir mit unserem Musical „Wüstenfeuer“ weiter. Am 20. Mai sind wir in Nürnberg zu Gast und am 21. Mai spielen wir in Markneukirchen. Wer sich gerne über Facebook informieren möchte findet hier die entsprechenden Veranstaltungen dazu:

Nürnberg – LUX Junge Kirche https://www.facebook.com/events/163980017439138/

Markneukirchen Musikhalle https://www.facebook.com/events/184768992017251/

Unter vollem Einsatz

Unter vollem Einsatz haben wir am vergangenen Wochenende unser Musical in Hof und Schneeberg „über die Bühne“ gebracht. Dennoch ist es für uns selbst immer wieder ein gutes Zeugnis, wenn wir bekennen können, dass uns die Botschaft und die Gemeinschaft diesen Einsatz wert ist. Das macht Mut! Ein paar Bilder aus dem „technischen Team“ sollen einen Einblick geben, was im Vorfeld mit vereinten Kräften aufgebaut und abgebaut wird. Wir danken unserem Gott, der uns immer wieder neue Kraft und Heilung schenkt!